Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Korpuslinguistik und Morphologie

SE Korpuslinguistik

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsnummer 5220023
Typ Seminar
Dozent Hagen Hirschmann
Tag, Zeit, Rhythmus Di, 14 – 16 Uhr, wöchentlich
Raum DOR 24, 1.102

Beschreibung der Lehrveranstaltung

In der Korpuslinguistik werden mehr oder weniger große linguistische Datensammlungen nach bestimmten Kriterien aufbereitet. Hieraus resultieren unterschiedliche Korpustypen, die sich je nach Forschungsinteresse in verschiedene mediale Typen (geschrieben, gesprochen), Domänen (Internetkorpora, Zeitungskorpora usw.), Register (Interviewkorpora, Vortragskorpora usw.), Textsorten (Romankorpora, Kochrezeptkorpora usw.) eingeteilt werden und auf eine spezifische linguistische Forschungsfrage hin ausgewertet werden können.

Der erste Teil des Seminars geht auf Zusammenstellung und Aufbereitung von Korpusdaten ein, der zweite Teil behandelt Methoden zur korpusbasierten Analyse; hier werden ausgewählte linguistische Fragestellungen anhand verschiedener Korpora bearbeitet. Die Studierenden sind – gerade im Hinblick auf die Modulabschlussprüfung – dazu eingeladen, diesen Teil aktiv mitzugestalten.

Literatur

  • Lemnitzer, Lothar; Zinsmeister, Heike (2010): Korpuslinguistik. 2. Aufl. Tübingen; Narr.
  • Ausgewählte Artikel aus: Lüdeling, Anke; Kytö, Merja (Hg.) (2008&2009): Corpus Linguistics. An International Handbook. Vol.1&2. Berlin; de Gruyter.

Moodle

Für diese Lehrveranstaltung gibt es einen Moodle-Kurs.

Den Einschreibeschlüssel erhalten Sie in der ersten Sitzung. Falls Sie auf die Materialien zugreifen, aber nicht am Seminar teilnehmen möchten, können Sie sich an den Dozenten wenden.