Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Korpuslinguistik und Morphologie

SE Mehrwortsequenzen

Allgemeine Informationen

Dozentin: Carolin Odebrecht
Typ: Seminar
Kursnummer: 5220070

Beschreibung der Lehrveranstaltung

Von „auf der Grundlage des“ über „es ist völlig klar“ bis „ins Gras beißen“: Warum werden bestimmte Ausdrücke hochfrequent und in der gleichen Wortreihenfolge immer gleich geäußert? Wie können diese Mehrwortsequenzen beschrieben und erklärt werden? Haben sie bestimmte Funktionen in Texten, Registern oder Kommunikationssituationen allgemein? Sind sie eigenen Gesetzmäßigkeiten unterworfen? Diese und weitere Fragen sollen anhand von direkt im Seminar erhobenen Daten aus einem deutschsprachigen Korpus diskutiert werden. Theoretische Grundlagen bilden dazu verschiedene Ansätze zur „Formulaic Language“ und speziell die Konstruktionsgrammatik.

Moodle

Für diese Lehrveranstaltung gibt es einen Moodle-Kurs.

Literatur

  • Goldberg, Adele E. (1995): Constructions: A Construction Grammar Approach to Argument Structure. University of Chicago Press: Chicago.
  • Wray, Alison (2008): Formulaic Language. Oxford University Press: Oxford.