Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Korpuslinguistik und Morphologie

KO Korpuslinguistik und Phonetik

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsnummer 5220043
Typ Kolloquium
Dozentin Anke Lüdeling, Jana Brunner
Tag, Zeit, Rhythmus Mi, 16 – 18 Uhr, wöchentlich
Raum DOR 24, 3.308

Beschreibung der Lehrveranstaltung

Im gemeinsamen Forschungskolloquium der Bereiche Korpuslinguistik und Phonetik werden Vorträge zu korpuslinguistisch und phonetisch relevanten Themen gehalten. Neben Vorträgen von externen Referenten gibt es auch Präsentationen laufender Bachelor-, Master- oder Doktorarbeiten (explizit auch work in progess).


Termin Vortragende/r Titel Abstract/Folien
26.10.2016 Miriam Oschkinat Musikalität und auditory acuity  
02.11.2016 Stefanie Jannedy (ZAS Berlin) The Production-Perception-Attitude-Triangle  
09.11.2016 Eugen Klein Artikulatorische und akustische Informationen in Phonemrepräsentationen  
16.11.2016 Cornelia Heyde Statische vs. dynamische Analyse von Ultraschall am Beispiel von nicht-gestotterter Sprache von Stotterern  
23.11.2016 Susanne Fuchs

Beeinflussen rhythmische Bewegungen der Gliedmaßen die Struktur sprachlicher Äußerungen?

 
30.11.2016 Carola Strobl (Universität Gent) Die Rolle von Kohäsion in der Entwicklung von Komplexität. Eine korpusgestützte Studie zum Schreiben in Deutsch als Fremdsprache  
07.12.2016

Theresa Travelstead

Wie klingt eigentlich eine erfundene Sprache?  
14.12.2016

Sophia Heyrichs

 

 

Phuc Tran Truong

Aussprache und Flüssigkeit des Englischen bei bilingualen Dritt- und Viertklässlern

 

Kollokationsanalyse von Bedeutungswandel in Kräutertexten

 

& Weihnachtsmarkt :-)

 
04.01.2017 Malte Belz

Akustische Formen gefüllter Pausen

 
11.01.2017 Laura Perlitz Unfreie Wortteile in  Koordinationsellipsen. Eine Korpusstudie  
18.01.2017

Christine Mooshammer

 

Julia Kühne

Opa vs Oper: Neutralisation von /ɐ/ und unbetontem /a/  

 

Modalpartikeln in BeMaTac

 
25.01.2017 Gohar Schnelle Registervariation im Althochdeutschen  
01.02.2017

David Gerards (Universität Zürich)

Partitivartikel im Altspanischen im Spannungsfeld von autochthoner Genese und Sprachkontakt. Eine korpusbasierte Analyse.

 
08.02.2017

Angelika Zirker

(Universität Tübingen)

Erklärende Annotation im Kontext der Digital Humanities  
15.02.2017

 

& Party!