Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Information für DoktorandInnen des Instituts

9. Doktorandentag 2012

Informationen Poster und Vorträge


Liebe Doktorandinnen und Doktoranden,

wir möchten gern wieder einen Doktorandentag für Linguisten ausrichten und dieses Jahr alle Doktorandinnen und Doktoranden aus den Instituten der Romanistik, Anglistik/Amerikanistik, Slawistik, Afrikanistik und Linguistik sowie aus dem ZAS herzlich dazu einladen!

Wir möchten wie in den letzten Jahren eine Postersession und eine kleine Vortragsreihe organisieren, um den Promovierenden die Möglichkeit zu geben, ihre Forschungsprojekte vorzustellen. Dazu laden wir alle Doktorandinnen und Doktoranden am 8. Oktober 2012 herzlich ein, sich mit einem Beitrag zu beteiligen. Darüber hinaus sind natürlich die Betreuer der Promovierenden herzlich eingeladen!


Carolin Odebrecht [mail] [web]
Elisabeth Verhoeven [web]
Marc Reznicek
Heiko Seeliger [mail]
Philipp Wasserscheidt [mail] [web]


Inhalt:

  1. Termin
  2. Ablauf
  3. Ort
  4. Postersession
  5. Abstract
  6. Posterdruck
  7. Vorträge

1. Termin

Montag, 8.Oktober 2012

nach oben


2. Ablauf

Da der Doktorandentag auch den Netzwerken dienen soll, werden wir mit einem gemeinsamen Doktorandenfrühstück beginnen, zum jeder etwas mitbringt (dazu wird es noch ein Doodle geben). Es folgen Vorträge und je nach Teilnehmerzahl eine oder mehrere Postersession(s). Dort werden alle Projekte vorgestellt. Teil der Postersession wird wieder eine Gong-Show. Jeder Teilnehmer stellt dabei sein Poster in nur einer Minute dar, um allen anderen einen schnellen Einstieg ins eigene Thema zu geben. Eine unabhängige Jury wird außerdem die besten drei Poster prämieren. Eine gemeinsame Mittagspause ist ebenfalls eingeplant.

Programm Doktorandentag 2012
Abstracts Doktorandentag 2012

nach oben


3. Ort

Der Doktorandentag wird in der Dorotheenstr. 24 in den Räumen 1.102 und 1.103 sowie im Foyer des erten Stocks stattfinden.

nach oben


4. Postersession

Auf der Postersession werden alle laufenden Projekte (oder Ausschnitte derselben) vorgestellt. Zu Beginn der Postersession wird es eine Gong-Show geben. Jeder Teilnehmer stellt dabei sein Poster in genau einer Minute dar, um allen anderen einen schnellen Einstieg ins eigene Thema zu geben. Eine unabhängige Jury wird die besten drei Poster prämieren.

nach oben


5. Abstracts

Alle Abstracts zu Vorträgen und Postern findet ihr HIER als PDF-Datei.

nach oben


6. Posterdruck

Wie auch im vergangenen Jahr bieten wir einen Sammeldruckdienst für Eure Poster an, da der Posterdruckdienst Euch ansonsten wegen kurzfristiger Auslastung den Auftrag vielleicht nicht schnell genug abarbeiten kann. Alle Poster, die bis zum 30.9.2012 als PDF per Mail an uns geschickt wurden, werden dann von uns gedruckt und abgeholt. Es ist wichtig, die Richtlinien des HU-Posterdrucks zu beachten!

Bitte achtet bei der Gestaltung der Poster auf folgende Feinheiten:

  • Das HU-Logo muss rund und recht oben in der Ecke erscheinen. Auf die Maßgaben des Corporate Design achten!
  • Folgende Informationen müssen auf dem Poster erscheinen:
    • Name
    • Titel
    • Institution
    • Betreuer
    • Referenzen
  • Das Format muss entweder A0 oder A1 betragen (besser A0).
  • Die eingeschickte PDF-Datei muss der folgenden Namenskonvention gehorchen Nachname_FORMAT.pdf --> Seeliger_A0.pdf
  • Tipp: Druckt Euer Poster probeweise auf A4. Wenn Ihr den Text nicht angenehm lesen könnt, ist die Schriftgröße zu klein eingestellt.
  • Tipp: Achtet darauf, dass Eure Graphiken auch auf A1/A0 noch gut aussehen und nicht zu pixelig sind.

Um das Poster kostenlos ausdrucken zu können, brauchen wir von Euch ein ausgefülltes und von Eurem Betreuer unterschriebenes Auftragsformular des Posterdruckdienstes, dass Ihr hier herunterladen könnt.

nach oben


7. Vortrag

Wer kurz vor dem Abschluss seiner Dissertation steht, kann diese mit einem Vortrag den anderen vorstellen. Pro Vortragsind 30 Minuten für Präsentation und 15 Minuten für die Diskussion vorgesehen. Bitte sendet auch hierfür ein Abstract ein!