Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Dr. phil. Monika Strietz

Dr. phil. Monika Strietz

Adresse | Sprechstunde | Lehrveranstaltungen | Publikationen | Projekte | sonstige Tätigkeitsfelder


Adresse

Privatanschrift:

Dr. Monika Strietz

12683 Berlin

Schackelsterstraße 48 E

 

Tel. 030 / 51701041

 

 

 

 

Foto von Monika Strietz

E-Mail: monika.strietz@rz.hu-berlin.de



Lehrveranstaltungen

seit März 2016 im Ruhestand

 



Publikationen

Wissenschaftliche Arbeiten

  • Strietz, M. (1976) Einige Aspekte der gedächtnismäßigen Speicherung von Lexik. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin. Gesellschafts- und Sprachwissenschaftliche Reihe. Berlin 1976, 725-730.
  • Strietz, Monika (1978): Untersuchungen zur Lexik unter dem Aspekt des fremdsprachigen Lexikerwerbs. Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Dr. phil. Humboldt-Universität zu Berlin. Ms.
  • Strietz, Monika (1979) : Psychologische, sprachwissenschaftliche und sprachpädagogische Aspekte des Lexikerwerbs. In: LS/ZISW/A, 1979, 57, S.66-69.
  • Strietz, Monika (1980): Zu Problemen der Semantisierung und Systematisierung von Lexik im Fremdsprachenunterricht. In: Wissenschaftliche Zs. d. Humboldt-Universität zu Berlin. Gesellschafts- und sprachwissenschaftl. Reihe, 1980, 3/4, S. 347-351.
  • Strietz, Monika (1986): Zur Erklärung der Wirkungsweise von Metaphern in ausgewählten linguistischen Darstellungen. In: brücken. Germanistisches Jahrbuch DDR-CSSR. Prag 1985/86, S. 368-377.
  • Strietz, Monika (1988): Zur Funktion von Metaphern in didaktisch aufbereiteten Fachtexten. In: Germanistisches Jahrbuch DDR-UVR. Budapest 1988, S.218-231.
  • Edith Pronay / Monika Strietz: Zur Übersetzung von Metaphern. In: Germanistisches Jahrbuch DDR-UVR. Budapest 1989, S. 180-193.
  • Strietz, Monika (1991): Lexikoneintrag und Metaphorisierung. In: Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge 1/91. 117-123.
  • Strietz, Monika (1992): Themen aktueller Metapherndiskussion: Zur kognitiven Funktion von Metaphern und ihrem Handlungspotential. In: Der Ginkgo Baum. Germanistisches Jahrbuch für Nordeuropa. 11. Folge 1992. S.22-30.
  • Strietz, M. (2002): Wenn Metaphern verblassen. (De-)Metaphorisierung und ihr Wirken auf Syntax und Semantik von Verben. In: Kramer, U. (Hrsg.) Archaismen Archaisierungsprozesse Sprachdynamik. Klaus-Dieter Ludwig zum 65. Geburtstag. Frankfurt/Main u.a.: Peter Lang , 205-222.
  • Strietz, Monika (2007): Argument-Perspektivierung in Verbmetaphern. In: Hartmut E.H. Lenk / Maik Walter (Hrsg.): Wahlverwandtschaften. Valenzen – Verben – Varietäten. Germanistische Linguistik 188-189. Hildesheim, Zürich, New York; Georg Olms, 137-150.
  • Gerwien, Johannes; Groß, Martin; Grune, Christian; Hostert, Patrick; Lohse, Tillmann; Palácsik, Sandra; Scheuschner, Thomas; Schumacher, Nicole; Strietz, Monika; Vetter, Danilo; Wapenhans, Heike (2007): Auf elektronischem Wege nach Bologna. In: cms-journal Nr. 29: Facetten von Bologna. Berlin, Humboldt-Universität.
  • Michaela Pflug & Monika Strietz (seit 2008): Online-Tutorium Linguistik.
  • Strietz, Monika / Kopchuk, Ljubov (2009): Metaphern in Deutsch als Fremdsprache. In: Goncharova, Evgenia / Kopchuk, Ljubov / Schumacher, Nicole / Strietz, Monika (Hrsg.): Arbeitspapiere GIP Herzen – Humboldt. Themenheft 1: Tempus – Metaphern – Text. St. Petersburg, Izdatel'stvo SPbGPU.

Herausgeberschaft


Rezensionen

  • Friedrich Keller-Bauer: Metaphorisches Verstehen. Tübingen 1984. Rudolf Ruzicka: Sprachwissen und Sprachkunst. Ein Beispiel: Die Metapher. Berlin 1983. In: Zs. f. Germanistik. 1987, 1, S. 110-113.
  • Paul Ricoeur: Die lebendige Metapher. München 1986./ Gerhard Kurz: Metapher, Allegorie, Symbol. Göttingen 1982. In: Zs. f. Germanistik. 1989, 5, S.632-635.
  • Uwe Kjär: "Der Schrank seufzt" Metaphern im Bereich des Verbs und ihre Übersetzung. Göteborg 1988. In: Der Ginkgo Baum. Germanistisches Jahrbuch für Nordeuropa. 11. Folge 1992. S.326/327.
  • Busch, Albert; Stenschke, Oliver (2007): Germanistische Linguistik. Eine Einführung. Tübingen, Narr. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Herausgegeben von Wilfried Barner et.al. Band 49 (2008) Heft 1-2, 35.
  • Graefen, Gabriele/Liedke, Martina(2008): Germanistische Sprachwissenschaft. Deutsch als Erst-, Zweit- oder Fremdsprache. Mit CD-ROM. Tübingen [u.a.] Francke  UTB, 8381. In: Germanistik. Internationales Referateorgan mit bibliographischen Hinweisen. Herausgegeben von Wilfried Barner et. al. Jahrgang 50. (2009) Heft 3-4,  
  • Bredel, Ursula (2011): Interpunktion. heidelberg Winter. Kurze Einführungen in die germanistische Linguistik. In: Germanistik. Internationales Referateorgan mit bibliographischen Hinweisen. Herausgegeben von Wilfried Barner et.al. Jahrgang 53. (2012) Heft 1-2,


Projekte

  • „Sprungbrett. Studium & Beruf“, Praxisinitiative der Philosophischen Fakultät II. Gründung 1997, Leitung 1997-2007.
  • Germanistische Institutspartnerschaft (GIP) Humboldt-Universität zu Berlin – Herzen-Universität St. Petersburg. Projektverantwortliche und Projektleiterinnen seitens der Russischen Staatlichen Pädagogischen Herzen-Universität (RSPU A. Herzen): Prof. Dr. Eugenia Goncharova; Prof. Dr. Ljubov' Kopchuk.
    Projektverantwortliche und Projektleiterin seitens der Humboldt-Universität zu Berlin: Prof. Dr. Brigitte Handwerker.
    Weitere Projektleiterinnen: Dr. Monika Strietz; Dr. Nicole Schumacher.
    Bewilligung der Förderanträge durch den DAAD von 2006-2009.
  • Humboldt-Universität zu Berlin - Multimedia-Förderprogramm 2006: „Durch E-Learning begleitete Lehre im BA-Studiengang Germanistische Linguistik und im Masterstudiengang Deutsch als Fremdsprache am Institut für deutsche Sprache und Linguistik“.
    Projektverantwortliche:
    Dr. Monika Strietz (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für deutsche Sprache und Linguistik); Dr. Nicole Schumacher (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für deutsche Sprache und Linguistik)
    Laufzeit: September 2006-August 2007.
  • Humboldt-Universität zu Berlin - Multimedia-Förderprogramm 2007: „Online-Tutorium zum Basismodul Linguistik am Institut für deutsche Sprache und Linguistik“.
    Projektverantwortliche: Prof. Dr. Bernd Pompino-Marschall (Humboldt-Universität zu Berlin. Institut für deutsche Sprache und Linguistik); Dr. Monika Strietz (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für deutsche Sprache und Linguistik)
    Laufzeit: September 2007-August 2008.


Sonstige Tätigkeitsfelder

  • Geschäftsführung am Institut für deutsche Sprache und Linguistik (1993-30.03.2013)
  • Studienfachberatung und Einstufungen für das Fach Germanistische Linguistik bzw. Linguistik (BA Germanistische Linguistik, MA Linguistik, Magister Germanistische Linguistik (auslaufend) (1993-Februar 2016)
  • Mitglied im Prüfungsausschuss Germanistik (von 1994-2007)