Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Korpuslinguistik und Morphologie

Korpuslinguistik und Morphologie

Für vie­le lin­gu­is­ti­sche For­schungs­fragen braucht man Text­da­ten. Die Kor­pus­lin­gu­is­tik be­schäf­tigt sich mit dem Auf­bau, der Auf­be­rei­tung und der Aus­wer­tung von (elek­t­ro­ni­schen) Kor­po­ra. Kor­po­ra sind Text­samm­lun­gen, die ge­mäß lin­gu­is­ti­schen Fra­ge­stel­lun­gen zu­sam­men­ge­stellt wer­den. Wir be­schäf­ti­gen uns mit spe­zi­el­len Kor­po­ra wie Ler­ner­kor­po­ra und his­to­ri­schen Kor­po­ra ge­nau­so wie mit der Ar­chi­tek­tur für Kor­po­ra.

Die Mor­pho­lo­gie be­schäf­tigt sich mit dem Auf­bau und der Struk­tur von kom­ple­xen Wör­tern. Haupt­ge­bie­te sind die Wort­bil­dung, die, grob ge­sagt, neue Lem­ma­ta er­zeugt (so wie Re­ak­ti­ons­wahr­schein­lich­keit oder Gas­pha­sen­tem­pe­ra­tur­be­stim­mung), und die Fle­xi­on, die neue Wort­for­men er­zeugt (Gas­pha­sen­tem­pe­ra­tur­be­stim­mun­gen).

Un­ser Lieb­lings­zi­tat zum The­ma Mor­pho­lo­gie sagt ei­gent­lich al­les: "Mor­phol­o­gy is the con­cep­tu­al cen­tre of lin­guis­tics. This is not be­cause it is the dom­i­nant sub­dis­ci­pline, but be­cause mor­phol­o­gy is the study of word struc­ture, and words are at the in­ter­face be­tween pho­nol­o­gy, syn­tax, and se­man­tics. Words have pho­no­log­i­cal prop­er­ties, they ar­tic­u­late to­geth­er to form phras­es and sen­tenc­es, their form of­ten re­flects their syn­tac­tic func­tion, and their parts are of­ten com­posed of mean­ing­ful small­er piec­es. [...] For this rea­son, mor­phol­o­gy is some­thing all lin­guists have to know about." (Spencer & Zwicky, 1998, 1)

 

Aktuelles

Juli 2020: Herzlichen Glückwunsch an Anna Shadrova für die exzellente Dissertation und die ebenso großartige Verteidigung. Dieses Mal gab es ein bisschen Öffentlichkeit im großen Hörsaal (alle Regeln wurden eingehalten) und noch mehr über Zoom (danke auch an Thomas Krause für die technische Vorbereitung und Unterstützung). Wie schön, dass wir zwei neue 'Doktors' haben: Yay für Dr. Malte und Dr. Anna!

Juli 2020: Es gibt ein neues LAUDATIO-Release:

https://www.laudatio-repository.org/

Neue Features sind:

  • Suche und Filter funktionieren über text string suche und wildcards (*?)
  • Suche besitzt zusätzlich einen Vorschlagsmodus
  • Die Eingabe bei Suche und Filter ist nicht case-sensitive
  • Filter reduizeren Matches in den jeweiligen Kategorien (corpus, document, annotation)
  • Derselbe Filter kann nicht doppelt aktiviert werden
  • Hilfe-Informationen mit pop-up-Fenster installiert
  • Adminbereich für Nutzer*innen (Upload, Preview und Publish von Korpora)
  • RIDGES Version 9.0 :-)

Danke an Coarolin Odebrecht und Rolf Guescini!

 

Wenn Sie per E-Mail über ak­tu­el­le Vor­trä­ge zur Kor­pus­lin­gu­is­tik in­for­miert wer­den wol­len, kön­nen Sie sich un­ter https://sympa.cms.hu-berlin.de/sympa/info/korpinfo auf die Mai­ling­lis­te ein­tra­gen. (Sie kön­nen sich je­der­zeit selbst wie­der aus­tra­gen.)

 

 

Kontakt

  • Besucheradresse

    Institut für deutsche Sprache und Linguistik
    Dorotheenstraße 24, 10117 Berlin

    Es gibt keinen Eingang von der Dorotheenstraße. Sie können das Gebäude vom Hegelplatz oder von der Universitätsstraße (über den Hof) betreten.

  • Postanschrift

    Korpuslinguistik
    Institut für deutsche Sprache und Linguistik
    Humboldt-Universität zu Berlin
    Unter den Linden 6
    D-10099 Berlin

  • Telefon / Fax / E-Mail

    Fon: +49 (0)30 2093 9799
    Fax: +49 (0)30 2093 9729
    korpling@rz.hu-berlin.de