Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Spracherwerb und Sprachentwicklung in multilingualen Kontexten

Deutsch in multilingualen Kontexten

Sprachwissenschaft des Deutschen: Spracherwerb und Sprachentwicklung in multilingualen Kontexten


Der Arbeitsbereich "Deutsch in multilingualen Kontexten" untersucht die Dynamik des Deutschen in unterschiedlichen mehrsprachigen Szenarios. Wir sehen Mehrsprachigkeit als normale Bedingung menschlichen Sprachgebrauchs an und interessieren uns für mehrsprachige Kontexte als ein Untersuchungsgebiet, das durch seine sprachliche Dynamik einen besonderen Zugang zu linguistischen und sozialen Fragestellungen liefert.

Wir verfolgen dabei eine integrative Perspektive auf Mehrsprachigkeit und urbane Sprache, die Spracherwerbs- und ‑entwicklungsforschung mit solcher zu Sprachwissen, Sprachwahrnehmung und Spracheinstellungen und -ideologien verbindet. Wir arbeiten empirisch basiert und methodisch interdisziplinär und beziehen neben Kontaktlinguistik, Grammatikanalyse und Erwerbsforschung insbesondere auch korpuslinguistische, soziolinguistische und psycholinguistische Ansätze ein.

Für Forschung, Lehre und Outreach/Transfer kooperieren wir mit Arbeitsgruppen aus dem In- und Ausland und mit Bildungsinstitutionen wie Schulen, Bildungsträgern und Museen.

Aktuelle Schwerpunkte sind unter anderem Kiezdeutsch, die Dynamik von Sprache in informellen und formellen Situationen, das Deutsche im mehrsprachigen Kontext Namibias und die Entwicklung urbaner Kontaktdialekte in Europa und Subsahara-Afrika.

 

RUEG-Korpus mit vergleichbaren Sprachproduktionen ein- und mehrsprachiger Sprecher*innen in formellen und informellen, mündlichen und schriftlichen Kommunikationssituationen

 

Kiezdeutschkorpus (KiDKo; Korpus von Spontangesprächen unter Jugendlichen in mehr- und einsprachig geprägten Vierteln Berlins)

 

Deutsch ist vielseitig (Antibias-Materialien für den Bildungsbereich)