Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Phonetik/Phonologie

Aktuelle Veranstaltungen

Kolloquium Korpuslinguistik und Phonetik
Sommersemester 2017, Mi 16-18 Uhr c.t., DOR 24, 3.308
 

Beschreibung der Lehrveranstaltung

Im gemeinsamen Forschungskolloquium der Bereiche Korpuslinguistik und Phonetik werden Vorträge zu korpuslinguistisch und phonetisch relevanten Themen gehalten. Neben Vorträgen von externen Referenten gibt es auch Präsentationen laufender Bachelor-, Master- oder Doktorarbeiten (explizit auch work in progess).

Vergangene Veranstaltungen

Eigene

  • 27.01.2016, 9:00 - 11:00 (c.t.) im Raum 3.308, DOR 24
    Dr. Alexander Kalkhoff (Universität Regensburg)
    Thema: Die phonologische Auslastung des Diphthong-Hiatus-Kontinuums im Französischen, Spanischen, Italienischen, Portugiesischen und Rumänischen im Vergleich: Eine gestaltphonologische Modellierung komplexer vokalischer Lautereignisse
  • 13.01.2016, 9:00 - 11:00 (c.t.) im Raum 3.308, DOR 24
    • The so-called "speech-to-song illusion" was discovered in 1995 by Diana Deutsch, a musical psychologist from San Diego, US, and has ever since fascinated linguists, psychologists and musicians alike. In this perceptual transformation, a spoken phrase repeated several times shifts to being heard as sung. To better understand the origins of this unique cross-domain transformation, we examined its acoustic determinants and also the role of the individual perceiver. In a series of experiments, we showed that tonal and rhythmic properties of the spoken phrases are the key features fostering the transformation. In addition, individual perceptual and linguistic abilities allowed to predict the likelihood of the illusion to occur. Overall, our experiments demonstrated that it is primarily the repetition that enables listeners to re-interpret specific prosodic features of spoken utterances in terms of musical structures. These findings underline a tight link between language and music, but they also reveal important differences in communicative functions of prosodic structure in the two cognitive domains.
    • Dr. Tamara Rathcke (University of Canterbury):
      Speaking or Singing? On the origins of the "speech-to-song illusion"
      (Tamara Rathcke with Simone Falk and Simone Dalla Bella)
  • 12.01.2016, 8:30 - 10:00 (s.t.) im Raum 1.102, DOR 24 
    Dr. Tamara Rathcke (University of Canterbury): 
    Truncation, Compression und andere Modifikationen der Grundfrequenzmuster
    innerhalb des Seminars Prosodie
  • 17.12.2015, 12 - 14 Uhr (c.t.) im Raum 1.101, DOR 24
    Dr. Benjamin Weiss (TU Berlin): 
    Grundlagen der Eindruckswirkung von Stimme und Sprechweise
    (Themen : Persönlichkeit, Emotionen, Sympathie; Inhalte : Empirische Methoden, Scherers Linsenmodell, Ergebnisse und Hörbeispiele) innerhalb der VL  Sprachproduktion und -perzeption
  • 15.12.2015, 8:30 - 10:00 Uhr (s.t.) im Raum 1.102, DOR 24
    Dr. habil. Elena Steriopolo Universität Kyjiw, Ukraine) zum Thema 
    Komparative  Phonetik des Deutschen und Ukrainischen
    innerhalb des Seminars Prosodie
  • 03.06.2015 - Phonetisches Kolloquium
    • Malte Belz: Disfluencies - Auftreten und Funktionen
    • Zeit: 11:30 Uhr , Ort: Dorotheenstr. 24,  Raum 3.308 (Achtung, Raum geändert)
  • Lange Nacht der Wissenschaften 2015: Wir haben ein Mitmachexperiment vorbereitet, bei dem Sie die Position Ihrer Zunge bei bestimmten Lautartikulationen nachvollziehen können.
    • Ort: Westflügel, 1. OG, gegenüber von Hörsaal 2094
  • 25.03.2015 - Phonetisches Kolloquium
    • Susanne Fuchs: How body motion influences linguistic structure via breathing: Evidence from spontaneous speech data
    • Zeit: 12:30 Uhr , Ort: Zentrum für allgemeine Sprachwissenschaften, Konferenzraum R.403

Andere

  • 08.-09.10.2015