Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Korpuslinguistik und Morphologie

 

 

Aktuelles

Wir freuen uns über und bedanken uns für die Auszeichnung mit dem Preis für gute Lehre für unser Projekt Erarbeitung von Methoden aus der Korpuslinguistik anhand einer Forschungsfrage aus der historischen Linguistik.

 

Das RIDGES-Projekt (Register in Diachronic German Science) untersucht die Entstehung und Entwicklung der deutschen Wissenschaftssprache seit Ende des 15. Jahrhunderts bis ins 20. Jahrhundert. In der frühneuhochdeutschen Zeit entstehen immer mehr Texte mit wissenschaftlichem oder wissenschaftsnahem Inhalt, seit der Mitte des 15. Jahrhunderts auch in gedruckter Form. Dem wissenschaftliche Register angemessene Textstrukturen und Terminologie mussten im Laufe der Zeit erst entwickelt und erprobt werden. Wissenschaftliche Texte haben sich über die Jahrhunderte natürlich verändert. Dabei sind die meisten Veränderungen quantitativ und nicht qualitativ (kategorial).

In unserem Projekt sollen wissenschaftliche Texte daher auf allen sprachlichen Ebenen (Syntax, Wortbildung, Lexik, Phraseologie, Textstruktur etc.) analysiert werden, um Entwicklungen und Tendenzen identifizieren und beschreiben zu können. In einem variationistischen Ansatz annotieren wir wissenschaftliche Texte mit korpuslinguistischen Methoden und nutzen quantitative Verfahren, um Veränderungen in den Merkmalen zu identifizieren. Dabei kommen verschiedene Formate zum Einsatz, zum Beispiel Excel und ANNIS. Unter "Dokumentation" lassen sich die einzelnen Verarbeitungsschritte für jede einzelne Version des Korpus genau nachvollziehen.

 

ridges-version_startseite-diagramm.png

 

Wichtig ist uns dabei die Mitwirkung unserer Studierenden, die im Rahmen ihres Studiums bei der Erstellung und der Annotation der Korpus-Ressourcen mit einbezogen werden. Die so entstandenen Ressourcen werden in mehreren Formaten unter einer Creative Commons-Lizenz frei zur Verfügung gestellt.

Bisher haben folgende Studierende an der Erstellung des RIDGES-Korpus mitgewirkt (in alphabetischer Reihenfolge):

Ilham Abed-Ali, Diana Allamirano, Silke Andresen, Henriette Ast, Valeska Beckert, Malte Belz, Katrin Benning, Thomas Berg, Cornelia Binnyus, Simon Blum, Swenja Bödecker, Doreen Christen, Camilla Colombo, Janin Czilwik, Bianca David, Mascha Dayal, Antonia Dittberner, Cora Döhn, Imke Driemel, Elisabeth Eberle, Christian Ebert, Olja Efremova, Gill-Maria Eichhorn, Stefanie Enneper, Judith Esser, Beate Federau, Nico Friesenhan Catharina Fischer, Karolina Flisikowski, Nerina Gärtner, Felix Gehrke, Selina Gellweiler, Annegret Gerlach, Julia Gerolf, Linda Giesel, Svenja Guhr, Rahel Gajaneh Hartz, Kyra Hellmann, Yelyzaveta Hiebert, Hagen Hirschmann, Morice Hömmen, Stephanie Jandt, Bodil Jessen, Maria Kampermann, Keqin Ji, Nikolaos Kartalis, Sebastian Kiraga, Laura Köhler, Ewa Anna Kolbik, Birka Kondeyne, Anna Konik, Kornél Kovàcs, Marco Krämer, Daisy Krüger, Svetlana Kucenko, Till Kulawik, Anna-Maria Lehmann, Eliese-Sophia Lincke, Maria Lober, Robert Lorenz, Anke Lüdeling, Laura Lueders, Tatjana Malon, Samuele Maniscalco, Maria Martynova, Kim Kristin Maser, Laura McKee, Manuel Metzig, Alexander Meyer, Annika Mittelstädt, Lisa Mohs, Sandra Müller, Vinzent Müller, Andrew Murphy, Johannes Mursell, Juliane Nau, Carolin Odebrecht, Akiko Okuda, Jonas Opitz, Mareike Otto, Maik Papenhagen, Angelo Papenhoff, Laura Perlitz, Tilo Petersohn, Simona Petrova, Viktoria Peselmann, Steffen Pfennigwerth, Joachim Polte, Gina Reetz, Valerie Reichardt, Katharina Reinig, Guendalina Reul, Ina Riesler, Lena Rosin, Romy Sachs, Franz-Josef Sachse, Anna Sapronova, Simon Sauer, Jan Christian Schaffert, Anna Greta Schmahl, Claudia Schmidt, Gohar Schnelle, Johannes Schütz, Athina Sioupi, Sarah Sippach, Andrea Skotovic, Lucia Sohmen, Iryna Sorokovska, Madeleine Spitzer, Uwe Springmann, Kristina Stephan, Helen Stuke, Aleksandra Swiech, Franka Szperlinski, Juliane Tiemann, Anna Tóth, Réka Tóth, Phuong Thao Tran, Alexander Turtureanu, Gertje Utpatel, Esra Uyanik, Hanna Varachkina, Magdalena Vock, Mirjam Vogler, Marike de Vries Monika Walak, Linnéa Clara Weitkamp, Andrea Weißbarth, Juliana Wekel, Vita Rosalie Wijffels, Alexandra Wiemann, Svenja Wolter, Isabell Ines Zander, Karolina Zuchewicz.

Als Projekt-Mitarbeiter haben mitgewirkt: Anke Lüdeling, Amir Zeldes, Carolin Odebrecht, Thomas Krause, Vivian Voigt, Malte Belz, Laura Perlitz, Catharina Fischer und Gohar Schnelle.
Am Projekt war weiterhin Uwe Springmann als Assozierter beteiligt.

Das LAUDATIO-Projekt (www.laudatio-repository.org) betreut das Ridges Herbolog Korpus in Kooperation mit dem LangBank-Projekt (sfs.uni-tuebingen.de/langbank).

Das RIDGES-Projekt wird von einem Google Digital Humanities Research Award unterstützt. Die originalen Faksimilia der Texte wurden in den meisten Fällen erhoben durch:

All corpus data generated by the RIDGES project is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported License.

Creative Commons License

Beim Verwenden der Daten zitieren Sie bitte:
Anke Lüdeling, Carolin Odebrecht, Thomas Krause, Gohar Schnelle,
Catharina Fischer; RIDGES-Herbology (Version 9.0), Humboldt-Universität zu Berlin.