Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Korpuslinguistik und Morphologie

Shujun Wan 万姝君

Doktorandin

Kontakt                                          

Sitz: Dorotheenstraße 24, Raum 3.333

10117 Berlin

Tel: +49 (0)30 2093 9720

Email: shujun.wan@hu-berlin.de

Sprechzeiten: Mo.- Mi. nach Vereinbarung

Postanschrift

Institut für deutsche Sprache und Linguistik

Philosophische Fakulität II

Humboldt-Universität zu Berlin

Unter den Linden 6, 10099 Berlin  

Dissertation

- Die Dissertation basiert sich auf einem Lernerkorpus und einem Vergleichskorpus von deutschen Muttersprachlern (Falko vorläufig als Probe). Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit einer korpusbasierten Forschung über die Unterschiede bei Argumentierensstrategien zwischen den chinesischen Deutschlernern und den deutschen Muttersprachlern. 

- Die Promotion fängt seit Okt. 2016 an und wird von Prof. Dr. Anke Lüdeling betreut.

- Zugang zu Falko: https://korpling.german.hu-berlin.de/falko-suche/

Forschungsinteresse

Lernerkorpus, Deutsch als Fremdprache, Spracherwerb, Interkulturelle Kommunikation, Migrantenforschung

Akademische Tätigkeiten

2016

Masterarbeit: Überlegungen zur Förderung der interkulturellen Kompetenz im chinesischen DaF-Unterricht – Das Modell der global orientierten Persönlichkeitsentwicklung und Handlungskompetenz.

Doppelmastertitel im Studiengang DaF von Zhejiang Universität Chinas und Technische Universität zu Berlin bekommen.

2015

Forschungsaustausch an der Technischen Universität zu Berlin, finanziert von Chinese Scholarship Council 

2014

Veröffentlichung: Das Leben in fremder Kultur – Eine empirische Untersuchung zur Lebenssituation der chinesischen Migranten in Deutschland. Im Sammelband: Theorie und Praxis der Sprachkommunikation. Materialien zur VI. Internationalen wissenschaftliche-didaktischen Konferenz 25-26.Juni 2014. S. 345 –S. 352.

Vortrag: Internationales Symposium zur Übersetzung, Rezeption und Erforschung der Schweizer Gegenwartsliteratur. Vortrag: Rezeptionsästhetik in der Übersetzungspraxis am Beispiel von „Die melodielosen Jahre“

2013

Bachelorarbeit: Lebenssituation der chinesischen Migranten in Deutschland – Eine empirische Untersuchung in Berlin.

Preis für beste Bachlorarbeit an der Zhejiang Universität gewonnen

2012  

Projekt und Wettberwerb: Der Nationale Forschungswettbewerb für Bachelorstudenten Chinas: Projektleiterin, "Lebenssituationen der chinesischen Migranten und der türkischen Migranten in Deutschland – eine Vergleichforschung".

Preis für ausgezeichnetes Projekt gewonnen